Schwäbisch Media

Suchen Suchen Mobile Menu
Zur Übersicht
28.04.2020

Schwäbisch Media sagt "Gründerpreis 2020" ab

Neuauflage des Wettbewerbs für 2021 geplant

Schwäbisch Media sagt wegen der Corona-Krise die elfte Auflage des Gründerpreises ab. Mit dem Preis zeichnet das Medienunternehmen mit Sitz im oberschwäbischen Ravensburg seit mehr als zehn Jahren Gründer und Nachfolger aus, die ein Unternehmen übernehmen und neu ausrichten.

„In der Situation, in der nicht absehbar ist, wie sich die kommenden Wochen und Monate entwickeln werden, haben wir uns schweren Herzens entschieden, den Preis dieses Jahr ruhen zu lassen“, sagt Hendrik Groth, Chefredakteur der Schwäbischen Zeitung. „Wir setzen alles daran, den Preis 2021 wieder vergeben zu können.“

Im vergangenen Jahr hatte das Singener Medizintechnikunternehmen Wimedical die Auszeichnung gewonnen. Insgesamt hatten sich 2019 59 Gründer und Unternehmensnachfolger aus zwölf Landkreise um den mit 23000 Euro dotierten Preis beworben.

Alle bisherigen Gewinner finden Sie unter schwaebische.de/sonderseite.